Über­greifende Lösungen

Über­greifende Lösungen

Über­greifende Lösungen

Erweiterungssteuerung

Unterstützung bei der Verwendung von Programmerweiterungen im SAP

Nutzen

  • Unterstützung bei der Verwendung von Erweiterungen im SAP

Ausgangssituation

  • ABAP Erweiterungen sollen z.B. abhängig von Organisationseinheiten durchlaufen werden
  • ABAP Erweiterungen sollen nur für bestimmte Anwenden durchlaufen werden (Tests)
  • Verschiedene zusammengehörige ABAP Erweiterungen sollen gemeinsam aktiviert bzw. deaktiviert werden
  • Erweiterungen sollen im System sichtbar gemacht werden
  • Identifizierung und Nutzungsgrad von Erweiterungen sind erforderlich (Systemaudit)

Funktionen der Lösung

  • Oberfläche zur Definition und Aktivierung von Erweiterungen
  • Bereitstellung einer Methode zur Verwendung bei Erweiterungen
  • Auswertung für Nutzungsgrad und Historie
  • Darstellung der Aufrufhierachie
  • Aktivierbare Protokollierung aller Erweiterungen (User, Server, System)
  • Aktivierbare Break Points aller Erweiterungen (User, Server, System)

Applikationslog

Speicherung der Protokolle im Standard Applikationslog bei der Verwendung eigener Programme

Nutzen

  • Unterstützung bei der Verwendung eigener Programme

Ausgangssituation

  • Protokolle werden für jede Entwicklung neu erstellt
  • Unterschiedliche Darstellung der Protokollierung
  • Aufwendige Einbindung eigener Protokollierungen soll vereinfacht werden

Funktionen der Lösung

  • Einfache Einbindung einer Protokollierung in Programme
  • Einheitliche Darstellung von Protokollen
  • Flexible Darstellung von Protokollen
  • Einfache Handhabung durch den Anwender
  • Speicherung der Protokolle im Standard Applikationslog

Word in Excel

Automatisierte Umsetzung der Inhalte von Word-Dokumenten in Excel

Nutzen

  • Automatisierte Umsetzung der Inhalte von Word-Dokumenten in Excel

Ausgangssituation

  • Inhalte von Word-Dokumenten, die die Produkte eines Unternehmen beschreiben (zum Beispiel sensorische Merkmale, chemische Zusammensetzung, etc. ) können nur manuell in einzelne SAP-Felder übertragen werden.

Funktionen der Lösung

  • Daten aus Word-Dateien sollen ins SAP System exportiert werden. Da die Schnittstelle von Excel-Dateien ins SAP System existiert, werden die Informationen aus den Word-Dateien mit einer .Net Applikation aus einem Ordner ausgelesen und auf Excel übertragen.

Structure Browser

Reduzierung der Bearbeitungszeit und Vermeidung von Fehlern bei der Pflege massenhafter Stammdaten

Nutzen

  • Reduzierung der Bearbeitungszeit und Vermeidung von Fehlern bei der Pflege großer Mengen von Stammdaten
  • Reduzierung der wiederholten manuellen Auswahl von Objekten
  • Notwendige Anpassungen an den Stammdaten werden auf ein Minimum reduziert

Ausgangssituation

  • Aufwendige Pflege von Stammdaten

Funktionen der Lösung

  • Tool zur Pflege von Stammdaten
  • Darstellung der Stammdaten in tabellarischer Form, um die Bedienung zu erleichtern
  • Darstellung von Stammdaten, die in verschiedenen hierarchischen Beziehungen zueinander stehen (z.B. VMI-Beziehung Kunde – Fläche)
  • Adapterklassen erleichtern den Umgang mit neuen Stammdaten

HANA Toolbox

Zugriff auf HANA Objekte ohne NetWeaver 7.4

Nutzen

  • Zugriff auf HANA Objekte ohne NetWeaver 7.4
  • Hilfestellung für Entwickler um gezielt auf HANA-Objekte zugreifen zu können
  • Kein Upgrade der SAP-Systemlandschaft notwendig
  • Einfaches Framework für den Zugriff auf HANA-Objekte

Ausgangssituation

  • Wunsch nach Verwendung eigener SAP HANA Objekte ohne den NW 7.4 einzusetzen

Funktionen der Lösung

  • Bereitstellen der Kommunikation zwischen HANA und ABAP
  • Code-Generierung auf Knopfdruck (Erzeugt z.B. einen Funktionsbaustein)
  • Bereitstellung einer Service-Klasse für den Aufruf im Programm
  • Einfaches „Customizing“ von neuen HANA-Objekten
  • Eindeutige Verknüpfung zwischen ABAP- und HANA-Objekt
  • Sicherheitsmechanismen um SQL-Injection (Ausnutzen einer Sicherheitslücke) zu verhindern
  • Übersichtliche Verwaltung der Objekte in einem Cockpit
  • Anzeige von Metadaten der Datenbank (Speicherverbrauch, Laufzeitdaten)

ALV Ausgabe eines Reports

Komfortable, automatisierte Weitergabe von vorhandenen ALV-Listen an Mailempfänger

Nutzen

  • Komfortable, automatisierte Weitergabe von vorhandenen ALV-Listen an Mailempfänger

Ausgangssituation

  • Komfortable, automatisierte Weitergabe von vorhandenen ALV-Listen an Mailempfänger

Funktionen der Lösung

  • Die ALV-Ausgabe eines Reports bzw. einer Transaktion wird als Excel-Anhang per Mail versandt, dabei sind sowohl der Betreff als auch der Mail Text frei wählbar. Die Formatierung der ALV-Liste (Layout) wird übernommen. Bis zu drei Empfänger (Internet-Adresse, SAP Mail, Verteilergruppe, etc.) werden zur Verfügung gestellt. Der Report kann als Job eingeplant werden.

AFS Grid-, Kategoriebearbeitung

Einheitliches Lesen, Anzeigen und Sortieren von AFS-Merkmalen innerhalb der SAP Branchenlösung IS-AFS

Nutzen

  • Einheitliches Lesen, Anzeigen und Sortieren von AFS-Merkmalen innerhalb der SAP Branchenlösung IS-AFS

Ausgangssituation

  • Hinterlegung der Größen und Kategorien als Merkmale
  • Pflege von zusätzlichen Relevanzen in den AFS-Merkmalen
  • Zuordnung der AFS-Merkmalswerte zum Material über ein Größengrid bzw. eine Kategoriestruktur
  • Fehlende Programme zum einheitlichen Lesen, Anzeigen und Sortieren von AFS-Merkmalen

Funktionen der Lösung

  • Darstellung von Größen- und Kategorie-Informationen
  • Zerlegung der Grid- bzw. Kategorie-Strukturen in einzelne Merkmalswerte
  • Konvertierung von Größenwerten
  • Sortierung von AFS-Merkmalen

DMS Folder Watcher

Automatisierte Verarbeitung von Dokumenten (jeglichen Typs, wie z.B. Fotos)

Nutzen

  • Automatisierte Verarbeitung von Dokumenten (jeglichen Typs, wie z.B. Fotos) im SAP System

Ausgangssituation

  • Dokumente, die im SAP-System verknüpft werden sollen, müssen manuell mit dem korrekten Dateinamen benannt und in ein definiertes Zielverzeichnis kopiert werden. Der zugehörige Dokumentenstammsatz muss manuell im SAP erfasst werden.

Funktionen der Lösung

  • Überwachung von beliebigen Verzeichnissen mittels einer NodeJS Anwendung
  • Übergabe neu erstellter Dateien (z.B. Foto, Zeichnung) an das dazugehörige ABAP Framework zur Anlage von beliebigen SAP Objekten wie Dokumentenstammsätze, QM Meldungen etc.
  • Umbenennung und Verschiebung der Quelldatei in einen beliebigen Zielordner
  • Paketierung der Kommunikation zwischen NodeJS und SAP
  • Überwachung der NodeJS Anwendung mittels Administrationskonsole

Versionierung von Langtexten

Protokollierung aller Änderungen an Langtexten

Nutzen

  • Alle Veränderungen an Langtexten werden protokolliert und können somit nachvollzogen werden

Ausgangssituation

  • Im SAP-Standard existiert keine Versionierung für Langtexte

Funktionen der Lösung

  • Speicherung der Versionen von Langtexten aus der Standard SAP Script Textverwaltung. Wird ein zu versionierender Langtext verändert, sichert die Lösung den bisherigen Text als Version.
  • Zur Anzeige der Langtextversionen wird in der jeweiligen Transaktion ein Absprung eingefügt.
  • Im Customizing werden alle zu versionierenden Objekte definiert. Die Gesamtanwendung muss in der Erweiterungssteuerung aktiviert sein.

Korrespondenzsprache in Formularen

Berücksichtigung von länderspezifischer Sprachunterschiede

Nutzen

  • Statt für jedes Land ein eigenes Formular zu erstellen oder in den Druckprogrammen länderabhängige Texte zu ermitteln, wird eine Korrespondenzsprache genutzt

Ausgangssituation

  • Länderspezifische Sprachunterschiede müssen z.B. auf einigen Schweizer-Deutsch Formularen berücksichtigt werden

Funktionen der Lösung

  • Es wird ein Sprachenschlüssel mit der Kombination Land-Sprache erstellt und steht als neue (Korrespondenz-)Sprache zur Übersetzung zur Verfügung. Alle notwendigen Textbausteine im System können nun in die jeweilige Zielsprache übersetzt werden. Muss z.B. der Begriff „Gutschrift“ in der Schweiz anders lauten, wird der neue Sprachenschlüssel für Schweiz-Deutsch ausgewählt und „Gutschrift“ in „Rückerstattung“ übersetzt. Ein Programm liest Land und Sprache des Kunden, ermittelt die Korrespondenzsprache und die übersetzten (wo vorhanden) oder originären Baustein für die Formulare.