Vertrieb

Vertrieb

Vertrieb

Massenänderung von Vertriebsbelegen

Automatisierte Massenänderung von Vertriebsbelegen

Nutzen

  • Nach Modifikation von Vertriebseinstellungen können automatisierte Massenänderung von Belegen durchgeführt werden
  • Neuermittlungen von wichtigen Belegdaten (Versandstellen, Saisonfindung, …)
  • Korrektur von Belegen nach dem Einspielen von SAP Erweiterungen oder Hinweisen
  • Erneute Ausführung kundeneigener Funktionen auf einem Auftragsbestand

Ausgangssituation

  • Nachträgliche Änderungen der Vertriebseinstellungen sind üblich, aber bestehende Belege bleiben davon unberührt
  • SAP-Korrekturen erfordern nachträgliche Belegänderungen
  • Kundeneigene Entwicklungen erfordern Änderungen in bestehenden Belegen

Funktionen der Lösung

  • Flexible Selektion von Vertriebsbelegen
  • Gezielte Bereinigung von fehlerhaften Vertriebsbelegen anhand von vordefinierten Routinen
  • Dokumentation der Belegänderungen bzw. Protokollierung des Massenänderungslaufs

Wiederherstellung von Vertriebsbelegen

Wiederherstellung von Vertriebsbelegen nach einem Laufzeit- oder Systemabbruch

Nutzen

  • Wiederherstellung von Vertriebsbelegen nach einem Laufzeit- oder Systemabbruch (z.B. Leitungsverlust bei Online-Erfassung via mobilem Endgerät)
  • Komplexe Fehleranalyse nach einem Abbruch

Ausgangssituation

  • Verlust bereits erfasster Daten aufgrund von Laufzeit- oder Transaktionsabbrüchen
  • Manuelle Wiederherstellung der Ausgangssituation nach der Problemanalyse

Funktionen der Lösung

  • Daten werden im Dialog regelmäßig auf die Datenbank geschrieben
  • Aktivierung über Benutzerparameter steuerbar
  • Einschränkungsmöglichkeit der Wiederherstellung auf den jeweiligen Benutzer
  • Nachträgliche Analyse aufgetretener Probleme mittels Report

Flexible Auftragserfassung

Aufnahme von eigenen Feldern in die Auftragssichten

Nutzen

  • Bereitstellung zusätzlicher Felder in den Auftragsmasken
  • Übersichtliche Darstellung der aktuellen Bestandsituation
  • Einbindung von kundeneigenen Feldern uneingeschränkt möglich

Ausgangssituation

  • Viele Daten im Vertrieb sind auf unterschiedlichen Sichten verfügbar
  • Die momentane Bestandssituation ist nicht in die Auftragserfassung integriert
  • Kundeneigene Felder sind nicht modifikationsfrei in Vertriebssichten integrierbar

Funktionen der Lösung

  • Eigener Reiter in der Auftragserfassung
  • Grundlage für die Aufnahme von eigenen Feldern in die Auftragssichten
  • Darstellung der verfügbaren Mengen pro SKU und Termin mittels ATP-Simulation
  • Darstellung der aktuellen Auftragssituation

Erweitertes Partnermanagement

Einfacheres Handling der Partner im Vertriebsbeleg

Nutzen

  • Einfacheres Handling der Partner im Vertriebsbeleg
  • Ermittlung von Partnern auf Basis von Warenempfänger und Pflichtpartnern
  • Erweiterte Algorithmen zur Spediteursfindung
  • Erweiterte Partnerfindung bei mehreren Warenempfängern

Ausgangssituation

  • Partnerfindung im Kundenauftrag ist abhängig vom Auftraggeber
  • Standard Spediteursfindung im SAP ist zu simpel und entspricht nicht den Anforderungen der Kunden
  • SAP unterstützt die Verarbeitung vieler Warenempfänger nur ungenügend

Funktionen der Lösung

  • Spediteursfindung auf Ebene von Ziel- und Abgangsland
  • Spediteursfindung nach Warenbeschaffenheit (z.B. Hängeware vs. Liegeware)
  • Neuermittlung des Spediteurs bei Änderungen auch noch in der Lieferung
  • Ermittlung und Überprüfung diverser Warenempfänger zu einem Kunden durch erweiterte Algorithmen

Bonus Nachweis

Abrechnungen an das eigene Vertriebspersonal mit qualifizierter Nachweis-Liste

Nutzen

  • Abrechnungen an das eigene Vertriebspersonal mit qualifizierter Nachweis-Liste zur Gehaltsabrechnung

Ausgangssituation

  • Keine ausreichende Nachweis-Liste im SAP für Bonus-Absprachen vorhanden
  • Erzeugung der Nachweisliste meistens mit EXCEL oder WORD

Funktionen der Lösung

  • Erweiterung der Standardauswertung um Summen pro Vertriebsmitarbeiter und Kunde

ATP-Erweiterungen

Darstellung des ATP-Ergebnisses pro Kundenauftrag/-Position

Nutzen

  • Darstellung des ATP-Ergebnisses pro Kundenauftrag/-Position

Ausgangssituation

  • Fehlende Informationen nach Durchführung der ATP-Prüfung im SD-Beleg, gegen welche Zugangselemente die Menge bestätigt wurde
  • Ursache von Abweichungen nach erneuter ATP-Prüfung oder Änderungen in der Bestandssituation schwer erkennbar

Funktionen der Lösung

  • ATP-Prüfung im Kundenauftrag
  • Protokollierung des ATP-Ergebnisses in Form einer Bestandszuordnung beim Buchen
  • Anzeige des aktuellen bzw. auch vorherigen ATP-Ergebnisses auf übersichtlichem Popup im Clientis-Order-Entry
  • Aufruf weiterer Funktionen

Kundenkondition erstellen

Automatische Generierung von Konditionssätzen im Vertriebsbeleg

Nutzen

  • Verminderte Fehleranfälligkeit durch automatische Generierung von Konditionssätzen
  • Reduzierter Aufwand in der Konditionspflege

Ausgangssituation

  • Nach der manuellen Eingabe der mit dem Kunden vereinbarten Konditionen im Vertriebsbeleg muss der entsprechende Konditionssatz ebenfalls manuell erfasst werden

Funktionen der Lösung

  • Bei der Erfassung von manuellen Konditionen im Vertriebsbeleg wird der zugehörige Konditionssatz automatisch generiert

Belegreferenzierung Kontrakte

Berücksichtigung offener Kontrakte

Nutzen

  • Auch einzelne Matrixwerte können abgerufen werden, nicht nur Positionswerte zum Material. Dadurch werden alle offenen Kontrakte berücksichtigt und keine überflüssigen Kundenbedarfe mehr erzeugt.

Ausgangssituation

  • Im SAP-Standard: Abruf einzelner Matrixwerte nicht immer möglich, da auf Materialebene gesucht wird. Die Anlage der Kontrakte erfolgt mit Überreferenz, obwohl evtl. noch Kontrakteinteilungen offen sind, somit werden zu viele Kundenbedarfe erzeugt.

Funktionen der Lösung

  • Bei Kontraktsuche auf Materialebene erfolgt, aber die Referenzierung und Kopie werden unterdrückt. Für die erfasste SKU + Menge werden zum Material alle vorhandenen Kontrakteinteilungen gesucht. Automatischer Split in neue Positionen und Einteilungen mit Referenz. Matrixwerte / Mengen ohne Referenz bleiben in der Originalposition. Protokollierung + Speicherung des Vorgangs im Beleg

Saisoncockpit

Übersichtliche und effiziente Pflege von Saisons

Nutzen

  • Übersichtliche und effiziente Pflege von Saisons

Ausgangssituation

  • Die Massenbearbeitung von Saisons mit der Standardtransaktion /AFS/RS02 ist sehr zeitaufwendig

Funktionen der Lösung

  • Mit der Massenpflege werden komplette Saisons kopiert und gepflegt, Einträge gelöscht oder erstellt sowie Spalten geändert.
    Mit der Einzelpflege werden Einträge einzeln erstellt, geändert oder gelöscht.

Darstellung von Preisen im Vertrieb

Transparente Darstellung der aktuellen Verkaufspreise /Preiskonditionen

Nutzen

  • Transparente Darstellung der aktuellen Verkaufspreise /Preiskonditionen zur Generierung von Preisinformationen an externe Schnittstellen
  • Die Preisdaten werden für einen einfachen und performanten Zugriff in eigenen Tabellen gespeichert und können als Basis für PRICAT, Auswertungen etc. dienen

Ausgangssituation

  • Durch die Konditionstechnik innerhalb des SAP-Standards können Preise sehr flexibel gesteuert werden – jedoch ist der Zugriff auf die Preise durch einen einfachen Tabellenzugriff nicht möglich

Funktionen der Lösung

  • Die benötigten Konditionen (Wholesalepreis, Retailpreis etc.) werden über eine Auftragssimulation analog zum SD-Kundenauftrag ermittelt. Die Simulation läuft über periodische Jobs mit minimaler Selektion ab. (Referenzkunde, Materialien, Preisdatum, etc.)

Kreditmanagement

Berücksichtigung geschlossener Kontrakte analog zu Aufträgen im Kreditmanagement

Nutzen

  • Durch Berücksichtigung geschlossener Kontrakte analog zu Aufträgen im Kreditmanagement wird die Aussage über das Kreditlimit objektiver.

Ausgangssituation

  • Im Standard-AFS werden keine SD-Kontraktwerte bei der Berechnung des Kreditlimits berücksichtigt.

Funktionen der Lösung

  • Berücksichtigung der Kontraktwerte bei der Berechnung der aktuellen Kreditwerte
  • Fortschreibung der Kontrakte bei Änderungen
  • Verrechnung mit Kontraktabrufen
  • Erweiterung der Programme für den Kreditneuaufbau
  • Historisierte Fortschreibung der Kreditwerte
  • Fortschreibung einer Historie und der Standardstatistik

Werksfindung

Gezielte Lieferwerksfindung in Vertriebsbelegen

Nutzen

  • Durch eine gezielte Lieferwerksfindung in Vertriebsbelegen können unnötig lange Transportwege und -zeiten vermieden und lokale Bestände bevorzugt abgebaut werden

Ausgangssituation

  • Es liegen viele Auslieferwerke vor. Über den Kundenstamm oder Materialstamm kann immer nur ein Lieferwerksvorschlag definiert werden. In lieferrelevanten Auftragsbelegen gibt es mehrere gültige Lieferwerke für die Positionen.

Funktionen der Lösung

  • Über eine Werksgruppenzuordnung werden Werke gruppiert und priorisiert. Bei der Auftragsanlage wird die jeweils gültige Werksgruppe ermittelt. Auf Positionsebene können dann nur noch gültige Werke einer Werksgruppe ausgewählt werden, bzw. ein Werk wird automatisch vorgeschlagen. Die Findung der gültigen Werksgruppe wird über ein Attribut des Warenempfängers gesteuert.